Archiv | CrypMyWorld Scam RSS feed for this section

Martin Schranz das Ponzi Chamäleon, Erkenntnisse über einen Hochstapler im World Wide Web. Timeline 2005 bis 20014 – Teil 1

31 Jul
Die Martin Schranz Ponzi LexxEurope International Pyramide zeigt nur eine kleine Auswahl an Ponzi, Scam und Spam Projekt Seifenblasen: T5PC Einkaufsverband, Phönixsurf, FFI Spritpillen, PowerBizBuilder, Ami Code, Binary Code, Lotto Strategie, 4xStrategy, Autobinary EA, MatrixBetBot, WorldFXClub, JV Elite Club, Projekt95Pro, CrypMyWorld…etc.

Aufgrund der massiven Internet Aktivitäten eines Martin Schranz mit seinen derzeitigen Betrugsprojekten JV-Elite Club, Projekt95pro (P95) und CrypMyWorld (CMW) haben wir mal die meisten Aktivitäten ausgegraben, die wir so auf die Schnelle finden konnten. Die betrügerischen Handlungen von Martin Schranz im Verbund mit seiner Ehefrau Tatjana Schranz, dem Bruder Thomas Schranz und Obtainer Magazin Gründer Michael Sander ehemals Wobbe (Nazi Spitzel & Verräter Rehkopf) reichen zurück bis in das Jahr 2005. Wenn man sich dann alles betrachtet, stellt man sehr schnell fest, dass alle Betrugsprojekte aus dem Hause Schranz identisch sind und die Masche und der Ablauf stets dieselben sind. Die dumm-dreiste Art der Betrugskarriere dieses ungebildeten Hauptschülers und Metzgers aus Dornbirn (Österreich), erklärt im vollen Umfang die kriminelle Energie, die von der Schranzconnection ausgeht.

Um diesen Artikel nicht unnötig in die Länge zu ziehen, werde ich die Fundstücke in aller Kürze kommentieren. Die Timeline beginnt also im Jahr 2005 mit der LexxEurope Association, die aus der Lexxus International Inc. entstanden ist. Mit LexxEurope baute Martin Schranz das erste mir bekannte Betrugsnetzwerk auf, um mit Neppworks wie FFI Fuel Freedom International Spritsparpillen, PowerBizBuilder.com, und T5PC Konsumentennetzwerk das Internet voll zu spammen. Die Methoden von damals unterschieden sich nicht gravierend von den heutigen. Es wurde schon damals mit reißerischen Werbeversprechen im Internet, massiver Spam Verbreitung und Spam Mails, Opfer geködert.

Schranz – Fundstücke aus dem Jahr 2005:

Anmerkung: Textverfasser ist Martin Schranz

LexxEurope ist ein Team unabhängiger Vertriebspartner in Lexxus International, welches ich
Anfang September 2005 ins Leben gerufen habe. Dank fantasischer Teampartner und Top Sponsoren ist die LexxEurope Association nach nur 5 Monaten auf über 500 Vertriebspartner in 11 Ländern in 7 Sprachen auf 3 Kontinenten angewachsen.
Eines unserer Arbeitstools ist PowerBizBuilder.com, das wohl modernste und effektivste Arbeitstool im europäischen Internet.
Unsere Teams arbeiten mit Unternehmertreffen, Online- und Telefonkonferenzen so wie
Produktproben beim Endkunden, welche immer eine sofortige, positive und absolut überzeugende Wirkung hinterlassen.
Eine sehr beträchtliche Anzahl an Vertriebspartner hat schon im ersten Monat ein 4 stelliges Einkommen erzielt
und dabei sind wir jetzt ganz am Anfang in Europa.

Registrant:
Lexxus International, Inc.
2161 Hutton Drive, Ste 126B
Carrollton, TX 75006
US

Domain Name: LEXXUSINTERNATIONAL.COM

Administrative Contact:
Cavanaugh, John john[ad]MARKETVISION.COM
Marketvision Communications Corp
3500 American Blvd W
Suite 50
Bloomington, MN 55431
US
9529439541 fax: 9528295468

Technical Contact:
Network Solutions, LLC. customerservice[ad]networksolutions.com
13200 Woodland Park Drive
Herndon, VA 20171-3025
US
1-888-642-9675 fax: 571-434-4620

Record expires on 05-Jan-2010.
Record created on 05-Jan-2001.

Mason 225
Austria 6752 Dalaas
Telefon: 0043 664 425 45 35

support@lexxeurope.com

Verantwortlich für den Inhalt: Hr. Martin Schranz

Quelle: mlm-infos.com/ftopic4120.html

 

Mit FFI Spritpillen hat Martin Schranz bestimmt nicht getankt, aber mit dem geklauten Geld der Networker Lemminge!

Auch mit PowerBizBuilder.com wurde gekeult, dass einem als unbefangener Betrachter der Bauch vor Lachen platzen musste. Aber gelacht haben nur Schranz und seine Mischpoke, beim Abheben vom geklauten Geld der Networker Deppen:

Powerbizbuilder.com Bzw. Lexxus ????Und es kommt wieder was Neues auf uns zu….

habe dieses Angebot erhalten:

_http://www.powerbizbuilder.com/rkirman

Die starten wohl neu bei uns in Europa, man kann oben mitmischen!!!!?

Ist ne Aktiengesellschaft an der NASDAQ!!!

Quelle: http://www.gomopa.net/Finanzforum/wer-kennt-was-meint-ihr-dazu/powerbizbuildercom-bzw-lexxus-102023.html

Mit den einigen LexxEurope Webseiten und Mailadressen ist Schranz teils heute noch aktiv. Meist sind da aber nur noch Landingpages zu finden, wo aktuell gerade der JV Elite Club auf lexxeurope.eu beworben wird. Mit dem Pyramiden Projekt T5PC Einkaufsverband wurde auch gekeult was das Zeug hält; als das Größte und Beste seiner Art wurde auch diese Abzocke im Jahr 2005 beworben und sollte eine Geldmaschine für jeden MLM Networker werden, was aber auch wieder voll gelogen war, denn wenn ein Martin Schranz solche Sprüche kloppt, wie Geldmaschine, dann meint er das immer für sich und nicht für Andere. Ehrlich arbeiten und teilen war noch nie seine Intention! Die war von Anfang an, genau wie heute, nur darauf ausgelegt, soviel wie möglich von Anderen abzukassieren und als Gegenleistung gab es nur haarsträubende Fantastereien mit Verdienstzahlen, die niemals erreicht werden konnten. Denn alles war von Schranz und Konsorten so ausgelegt, dass jeder teilnehmende Networker zur Melkkuh ohne Gehirn umfunktioniert wurde. Die Gier war und ist daher Schranz‘ bester Helfershelfer.

Anmerkung: Textverfasser ist Martin Schranz

T5PC wird der größte Einkaufsverband, der das größte Konsumentennetzwerk aller Zeiten schaffen wird.

In die Vorbereitung wurden bisher etwa 35 Millionen Euro investiert
und jetzt sind wir mitten in der Prelaunche Phase in Europa.

T5PC – die wichtigsten Kooperationspartner

Lloyds (weltweit größter Versicherer)
Bank Kuwait
CEE (China´s größte Industriebank)
China´s Industrieverband mit den 300 größten Firmen in China

Quelle: mlm-infos.com/ftopic4120.html

Dass T5PC und die FFI Spritpillen so wie PowerBizBuilder.com natürlich niemals halten konnten was Schranz propagiert hatte, war auch nicht verwunderlich. Dass dann T5PC noch im selben Jahr als Pyramidensystem zusammenbrach, natürlich samt den Einlagen vieler Networker, denen das Wort Gier mehr bedeutete, als eine gesunde Vorsicht vor Märchengeschichten aus dem Schranzhausen Land, war nicht anders zu erwarten.

Schranz – Fundstücke aus dem Jahr 2006:

In diesem Jahr findet man Martin Schranz kräftig am keulen für ein Ponzi Projekt Phönixsurf aus den USA, was ganz klar auf die PTC (PayToClick) Szene abgestimmt war. Auch hier wurde in reißerischer Manier von Martin Schranz 45% Rendite versprochen und der Schaden ging weltweit in die zig Millionen:

45 % jeden monat mit phoenixsurf !

Hallo !

Das konzept:

Sie investieren eine bestimmte Menge… z.b. 8 $ !! Dann surfen sie jeden Tag 15 Seiten und sie bekommsen 15 % auf auf ihre investierte Menge. Die Dauer ist 8 Tage d.h. sie haben nach 8 Tagen 120 % gemacht sprich 20 % Gewinn. Das ist zwar bei 8 $ noch keine große Menge aber die maximale Investitionsmenge sind 6000 $ und da reden wir schon von anderen Zahlen. Dann würde nämlich ein Gewinn von 1200 $ nach 8 Tagen dabei rausspringen. Mit nur 10 minuten Arbeit pro Tag

29.11.2006, 15:18

Forenbeitrag von: »batimo03«

Martin Schranz ist wieder da

Hallo,
nachdem Martin Schranz hunderte wenn nicht sogar tausende Leute als nach eigenen Angaben, derjenige, der PhönixSurf nach Europa geholt hat, dort nur noch verbrannte Erde hinterlassen hat, taucht er jetzt mit neuer Firma wieder auf:
MLM Network Autopille benzinsparen FFI Fuel Freedom International MPG CABS LexxEurope Association
lexxeurope.com/
Und wer steht im Impressum???

Impressum/ Kontakt

LexxEurope Association

Martin Schranz
Müllerstrasse 2d
6850 Dornbirn

Es geht um Sprit-Spar-Pillen. Toll!
Herr Schanz zahlt jedem 1.000 € bei einem Vergleichstest, wenn die Einsparung nicht tatsächlich eintritt.

In Anbetracht meiner Erfahrungen (und der von vielen anderen) mit H. Schranz kann ich alle nur davon warnen, sich auf die Versprechen von H. Schranz einzulassen. Das ist nicht mehr als heisse Luft, vermutlich auch wieder nur zum Abkassieren von Gutgläubigen verbreitet.

Also bitte Vorsicht!
Ihr batimo03

Hallo,
eben habe ich weitere Infos erhalten. Alte Bekannte aus dem Umfeld von PhönixSurf und Martin Schranz sind auch wieder aufgetaucht:
Hier ein Auszug von LexxEurope:

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen das
Corporate Leadership der LEA Austria
und erfolgreiche Partner vor

Martin Schranz
Gründer der
LexxEurope Association
Senior Director – Austria
Networkerfahrung:
8 Jahre

Ronnie Montano
Business Mentor und Trainer

Großunternehmer

Sabine Ernst
Partner der
LexxEurope Association
im Master-Leadership

Networkerfahrung:
5 Jahre

Christian Schrammel
Partner der
LexxEurope Association
im Leadership
Alle o. g. Personen sind schön mit Fotos abgebildet. Die waren alle auch bei PhönixSurf bei den Leadern, wie jetzt auch bei LexxEurope.

Also nochmal, aufpassen, wenn Sie auf einen dieser Personen stossen.

Ich wünsche noch einen schönen Tag!
Batimo03 

Quelle: http://www.gomopa.net/Finanzforum/risiko/45-prozent-jeden-monat-mit-phoenixsurf-p188628.html?highlight=#post188628

Im Juli 2006 war dann endgültig Schluss mit der US Phönixsurf Abzocke, denn das Ponzi System fing schon im Mai 2006 an zusammenzubrechen. Alle Fakten kann man heute noch bei der SEC (US Finanzaufsicht) nachlesen. Hier der Link:

http://www.sec.gov/litigation/complaints/2007/comp20205.pdf

Fundstücke aus den Jahren 2007 bis 2009 (auch 2014 noch aktuell)

Die FFI Spritpillen-Abzocke zog sich dann noch bis 2009 hin. Die PowerBizbuilder.com verschwand sang und klanglos, wobei die PowerBizBuilder.com Domain noch bis 2017 bei Godaddy anonym registriert ist und man folgenden Satz zu lesen bekommt:

PowerBizbuilder.com will be back Momentarily.

Whois:

Domain Name: POWERBIZBUILDER.COM
Registrar: GODADDY.COM, LLC
Whois Server: whois.godaddy.com
Referral URL: http://registrar.godaddy.com
Name Server: NS35.DOMAINCONTROL.COM
Name Server: NS36.DOMAINCONTROL.COM
Status: clientDeleteProhibited
Status: clientRenewProhibited
Status: clientTransferProhibited
Status: clientUpdateProhibited
Updated Date: 19-feb-2012
Creation Date: 07-feb-2005
Expiration Date: 07-feb-2017

Die Schranz Abzocke PowerBizBuilder.com im Jahr 2005

Was aber schon wieder auf neue Schranzige Aktivitäten hinweist, ist die Domain PowerBizBuilder.net wo aktuell die Networker wieder in eine Kostenfalle gelockt werden sollen. Ja wer soll es anders sein als Martin Schranz, der auch dort schon wieder dahinter steckt. Die Indizien sprechen da eine sehr deutliche Sprache:

powerbizbuilder.net Instant Access

Your Personal Automated Marketing Website Setup Cost: $0.00
After the First 5 days, your cost is $99.25 A Month.

http://www.powerbizbuilder.net/index.cfm?fuseaction=pbb.newMember

Neuauflage Schranz Abzocke PowerBizBulider.net – Letzte Woche war die Webseite noch Online, aktuell ist sie Offline!

Impressum:

Responsible for content:

powerbizbuilder.net
Montano Enterprises, LLC
370 Broad St
Eatontown, NJ 07724
USA

Tel. +1 (800) 775-1637
Fax. +1 (800) 775-1637

E-mail: admin@powerbizbuilder.net

http://www.powerbizbuilder.net/_home/companyinfo.cfm

Das Copyright der Webseite zeigt dann diese Information an:

Company Information / Impressum – © 2004-2008, powerbizbuilder.net All rights reserved

Whois:

Domain Name: POWERBIZBUILDER.NET
Registrar: GODADDY.COM, LLC
Whois Server: whois.godaddy.com
Referral URL: http://registrar.godaddy.com
Name Server: NS21.DOMAINCONTROL.COM
Name Server: NS22.DOMAINCONTROL.COM
Status: clientDeleteProhibited
Status: clientRenewProhibited
Status: clientTransferProhibited
Status: clientUpdateProhibited
Updated Date: 18-may-2010
Creation Date: 18-may-2010
Expiration Date: 18-may-2020

Man erkennt anhand der Fakten ganz klar: Auch hier wird mit PowerBizBuilder.net abgezockt!
Nun kommen wir aber wieder zurück in unsere Timeline und da haben wir ein Fundstück aus dem Jahr 2008, wo Martin Schranz von Geilheit getrieben, beinahe zum Geldwäscher durch die Russen Mafia genötigt wurde; was eine Farce wenn man bedenkt, dass Schranz heute selber seine geklauten Gelder in Dubai durch Michael Sander (Obtainer Magazin) waschen lässt!

Den Artikel findet man auf Voralberg Online:

Internetbekanntschaft war Betrügerin

Dornbirn – Immer wieder treiben Betrüger im Internet ihr Unwesen. Auf eine besonders hinterlistige Abzocke wäre Martin Schranz aus Dornbirn beinahe hereingefallen.
Er entdeckte den Schwindel in letzter Minute.

Kompletter Artikel:

http://www.vol.at/internetbekanntschaft-war-betruegerin/news-20080107-02060246

Fortsetzung folgt im zweiten Teil: Martin Schranz das Ponzi Chamäleon, Erkenntnisse über einen Hochstapler im World Wide Web. Teil 2.

Projekt95Pro und CrypMyWorld Spam Welle – Spam Verursacher und Drahtzieher ist Martin Schranz (JV Elite Club) mit seiner Encrypted Solutions GmbH und GSD Master AG aus der Schweiz

31 Jul
Martin Schranz Nepp-Projekte: Projekt95Pro, CrypMyWorld, JV Elite Club und kein Ende in Sicht

Wir werden nicht müde, ständig über die kriminellen Aktivitäten eines angeblich erfolgreichen Affiliates und Internet Marketer zu berichten. Martin Schranz als Hans Dampf in allen Internet Gassen, gibt uns aber auch ständig neue Nahrung. Kaum ist die WCM777 Abzocke enttarnt und gestoppt worden, wo auch ein Martin Schranz im Verbund mit dem Ponzikönig aus Dubai Michael Sander mitgemischt hatte, geht es unvermindert weiter.

Laut neusten Informationen wurde die CrypMyWorld Nepp-App für die WCM777 Abzocke entwickelt und sollte zu den anderen Scheinprodukten von WCM777 hinzugefügt werden. Da aber die WCM777 Abzocke von US-Behörden gestoppt wurde, kam Martin Schranz CrypMyWorld Nepp-App nicht mehr für die WCM777 Abzocke infrage. Was aber für Martin Schranz kein Problem darstellte. Hat er doch diese nutzlose Nepp-App Offerte jetzt im Alleinvertrieb im Internet auf die Menschheit losgelassen.

Folgender Artikel über die CrypMyWorld Abzocke wurde schon von uns am 4. Juni verfasst:

Crypmyworld (Die Schranz Nepp-App) von der Encrypted Solution GmbH, das nächste Martin Schranz Neppwork

Wenn man sich dann noch die Briefkasten Adresse von CrypMyWorld in Dubai ansieht, fällt auch gleich auf, dass Michael Sander die selbe Adresse für seine PJ International Trading LLC benutzt, die ja nachweislich Gelder von der WCM777 aufgefangen hat und auch für den WCM777 Ponzi Nachfolger ViziNova weiterhin Gelder einsammelt. Wenn man bei Google “Office Building 3, Dubai Investment Park” eingibt und die PO Box, stellt sich folgendes heraus: Die haben kein wirkliches Office, sondern lediglich einen Sekretariatsservice bei REGUS gebucht – das ist alles. Da REGUS dieselbe PO Box hat wie die Firma von Sander (PJ International Trading LLC), steht auch fest, dass PJ auch nur so einen Sekretariatsservice gebucht hat und über kein wirkliches Office in Dubai verfügt! Und auch die Martin Schranz Firma hat “zufällig” denselben Service.

Martin Schranz und Michael Sander teilen sich auch den “Schein-Firmensitz”

Wieder einmal ein typisches Katz- und Maus-Spiel. Nach dem Motto: Sander ist nur Gründer von OBTAINER (kein GF, damit man ihn nicht verklagen kann), kassiert aber Gelder von OBTAINER Kunden auf sein Konto; hat sonst nix mit PJ zu tun, “außer” dass er der Inhaber ist, hahhahaaa. Und für VIZINOVA ist er lediglich “Consultant”, kassiert aber das Geld über die Firma PJ, wo er nur “minderheitsbeteiligt” ist, aber das Konto der Firma führt.

Michael Sander und Martin Schranz in Las Vegas beim verprassen von geklauten Geldern

Alleine diese Verstrickungen sind ja schon mehr als skandalös, aber dabei soll es eben nicht bleiben. Denn die Omnipräsenz der Martin Schranz Aktivitäten erreicht zur Zeit wohl einen nicht zu übersehenden Höhepunkt. Denn auch die seit März anhaltende Spamwelle, mit der automatischen Handelssoftware, die aktuell mit der Projekt95Pro Webseite und Video überall sehr nervig verbreitet wird, ist ganz klar ein illegales Marketing Produkt aus Schranzhausen. Die Verbindung zu Martin Schranz ist mehr als eindeutig, werden doch für viele Projekt95Pro, CrypMyworld und den JV Elite Club Domains, ein und dieselbe Host Server IP benutzt. Klar gibt es noch weitaus mehr Domains, die den sehr kostspieligen DDoS Hoster Black Lotus nutzen. Aber hauptsächlich benutzt Martin Schranz diesen Service für seine Spam Projekte. Hier mal einige Beispiele:

crypworld.org >>> jv-vip-club.net >>> strenggeheim.info >>> bankengeheimnis.net >>> bankengeheimnis.com >>> 199.59.160.184 

Zitate Spamblogs:

Die nächste von “CrypMyWorld”

Wird bei denen scheinbar auch Tradition, dass sie gleich immer zwei nacheinander schicken. Hier also die zweite, die eine halbe Stunde nach der ersten kam.

Es handelt sich um eine neue Variante dieser “Verdiene-ohne-zu-arbeiten”-Angebote. Dieselbe Masche, aber wieder etwas anders aufgezogen.

Auch bei dieser führen die Links zu “http://www.crypworld.org” (IP 199.59.160.184 in den USA). Da unter dieser IP schon die Domains “bankengeheimnis.net”, “bankengeheimnis.com” und “strenggeheim.info” bekannt sind, werde ich diese auch wieder mit “Projekt 95″ labeln …

http://succunsu.blogspot.de/2014/06/die-nachste-von-crypmyworld.html

Derselbe Text – neue Domain

Vor zwei Tagen nannte nannte man sich “CrypMyWorld”, heute kommt dieselbe Spam wieder im Namen von “Projekt 95″.

Die Links führen zu “http://www.geheimnis-der-banker.com”, welche wie “strenggeheim.info”, “bankengeheimnis.com/net” und “crypworld.org” auch wieder unter der IP 199.59.160.184 bei “Black Lotus Communications” in den USA gehostet wird:

http://unanne.blogspot.de/2014/06/derselbe-text-neue-domain.html

Auch wenn ein Martin Schranz versucht, sich in seinem Blog zu erklären, sind es die bits und bytes nicht wert, denn die Lügen, in denen er sich badet, sind so was von extrem verstunken, dass man schon beim bloßen Lesen aufpassen muss, dass einem die Pinnochio Schranznase, die förmlich aus dem Bildschirm heraus wächst, nicht das eine oder andere Auge aussticht.

Martin Schranz Blog eher eine Selbstbeweihräucherung und krasse Verhöhnung seiner Opfer

Dass sich Martin Schranz ja schon seit 2011 mit dem AMI-Code als Provisions Geier für ominöse Forex Broker verdingt und jede Menge Ahnungslose schon 2012 mit der AutoBinary EA abgefischt hat, in dem er eine nutzlose Handelssoftware anbot, die nur im Demo Modus Gewinne erzielte, wie jetzt auch mit der Projekt95Pro Masche, war und ist für die Geschädigten immer noch eine bittere Erfahrung. Seitdem werden wir Monat für Monat von Martin Schranz seinen wechselnden Domains stets mit „Video Schnell- Reich-Botschaften“ zugemüllt und zugespammt; aktuell also wieder mit der „projekt95pro.com Provisions und unseriöser Broker“ Abzocke.

Auch die auf Facebook sehr beliebte Webseite mimikama.at (ZDDK News) hat gestern eine Warnung herausgegeben:

Spam-Mail: “Stell dir mal vor du wärst von Anfang an bei WhatsApp als Mitgründer dabei.Seit Tagen bekommen sehr viele Internetuser eine dubiose E-Mail in Ihr Postfach. Woher die Mails kommen ist nicht klar, denn es werden immer anderen Mailadressen verwendet. Auch die Verweise zu externen Webseiten sind hier unterschiedlich.Dem User wird vorgemacht, dass man hier 50.000 – 300.000 EUR im Monat (?) erzielen kann.

So sieht die E-Mail aus:

http://www.mimikama.at/allgemein/spam-mail-stell-dir-mal-vor-du-wrst-von-anfang-an-bei-whatsapp-als-mitgrnder-dabei/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+mimikama+(ZDDK+by+mimikama+%7C+Facebook+SICHER+nutzen)

Es gibt geschönte Interviews von Martin Schranz, in denen er sich als der Macher und Affiliate Millionär präsentiert, der es vom Metzger bis zum erfolgreichen Internet Marketer geschafft hat. Eins verschweigt uns Martin Schranz aber, dass er dafür immer nur kriminelle und illegale Praktiken angewendet hat. Aber auch dazu wird im Hintergrund bei uns noch recherchiert und so liebe Leser werdet Ihr bald hier auf Cafe4eck weiter informiert. Denn wer so schamlos und kackfrech seit fast einem Jahrzehnt eine Abzocke nach der anderen startet, der bekommt einen Extra-Tisch im Cafe4eck und auch viel über sich zu lesen!