Tag Archives: GSD Master AG

Projekt95Pro und CrypMyWorld Spam Welle – Spam Verursacher und Drahtzieher ist Martin Schranz (JV Elite Club) mit seiner Encrypted Solutions GmbH und GSD Master AG aus der Schweiz

31 Jul
Martin Schranz Nepp-Projekte: Projekt95Pro, CrypMyWorld, JV Elite Club und kein Ende in Sicht

Wir werden nicht müde, ständig über die kriminellen Aktivitäten eines angeblich erfolgreichen Affiliates und Internet Marketer zu berichten. Martin Schranz als Hans Dampf in allen Internet Gassen, gibt uns aber auch ständig neue Nahrung. Kaum ist die WCM777 Abzocke enttarnt und gestoppt worden, wo auch ein Martin Schranz im Verbund mit dem Ponzikönig aus Dubai Michael Sander mitgemischt hatte, geht es unvermindert weiter.

Laut neusten Informationen wurde die CrypMyWorld Nepp-App für die WCM777 Abzocke entwickelt und sollte zu den anderen Scheinprodukten von WCM777 hinzugefügt werden. Da aber die WCM777 Abzocke von US-Behörden gestoppt wurde, kam Martin Schranz CrypMyWorld Nepp-App nicht mehr für die WCM777 Abzocke infrage. Was aber für Martin Schranz kein Problem darstellte. Hat er doch diese nutzlose Nepp-App Offerte jetzt im Alleinvertrieb im Internet auf die Menschheit losgelassen.

Folgender Artikel über die CrypMyWorld Abzocke wurde schon von uns am 4. Juni verfasst:

Crypmyworld (Die Schranz Nepp-App) von der Encrypted Solution GmbH, das nächste Martin Schranz Neppwork

Wenn man sich dann noch die Briefkasten Adresse von CrypMyWorld in Dubai ansieht, fällt auch gleich auf, dass Michael Sander die selbe Adresse für seine PJ International Trading LLC benutzt, die ja nachweislich Gelder von der WCM777 aufgefangen hat und auch für den WCM777 Ponzi Nachfolger ViziNova weiterhin Gelder einsammelt. Wenn man bei Google “Office Building 3, Dubai Investment Park” eingibt und die PO Box, stellt sich folgendes heraus: Die haben kein wirkliches Office, sondern lediglich einen Sekretariatsservice bei REGUS gebucht – das ist alles. Da REGUS dieselbe PO Box hat wie die Firma von Sander (PJ International Trading LLC), steht auch fest, dass PJ auch nur so einen Sekretariatsservice gebucht hat und über kein wirkliches Office in Dubai verfügt! Und auch die Martin Schranz Firma hat “zufällig” denselben Service.

Martin Schranz und Michael Sander teilen sich auch den “Schein-Firmensitz”

Wieder einmal ein typisches Katz- und Maus-Spiel. Nach dem Motto: Sander ist nur Gründer von OBTAINER (kein GF, damit man ihn nicht verklagen kann), kassiert aber Gelder von OBTAINER Kunden auf sein Konto; hat sonst nix mit PJ zu tun, “außer” dass er der Inhaber ist, hahhahaaa. Und für VIZINOVA ist er lediglich “Consultant”, kassiert aber das Geld über die Firma PJ, wo er nur “minderheitsbeteiligt” ist, aber das Konto der Firma führt.

Michael Sander und Martin Schranz in Las Vegas beim verprassen von geklauten Geldern

Alleine diese Verstrickungen sind ja schon mehr als skandalös, aber dabei soll es eben nicht bleiben. Denn die Omnipräsenz der Martin Schranz Aktivitäten erreicht zur Zeit wohl einen nicht zu übersehenden Höhepunkt. Denn auch die seit März anhaltende Spamwelle, mit der automatischen Handelssoftware, die aktuell mit der Projekt95Pro Webseite und Video überall sehr nervig verbreitet wird, ist ganz klar ein illegales Marketing Produkt aus Schranzhausen. Die Verbindung zu Martin Schranz ist mehr als eindeutig, werden doch für viele Projekt95Pro, CrypMyworld und den JV Elite Club Domains, ein und dieselbe Host Server IP benutzt. Klar gibt es noch weitaus mehr Domains, die den sehr kostspieligen DDoS Hoster Black Lotus nutzen. Aber hauptsächlich benutzt Martin Schranz diesen Service für seine Spam Projekte. Hier mal einige Beispiele:

crypworld.org >>> jv-vip-club.net >>> strenggeheim.info >>> bankengeheimnis.net >>> bankengeheimnis.com >>> 199.59.160.184 

Zitate Spamblogs:

Die nächste von “CrypMyWorld”

Wird bei denen scheinbar auch Tradition, dass sie gleich immer zwei nacheinander schicken. Hier also die zweite, die eine halbe Stunde nach der ersten kam.

Es handelt sich um eine neue Variante dieser “Verdiene-ohne-zu-arbeiten”-Angebote. Dieselbe Masche, aber wieder etwas anders aufgezogen.

Auch bei dieser führen die Links zu “http://www.crypworld.org” (IP 199.59.160.184 in den USA). Da unter dieser IP schon die Domains “bankengeheimnis.net”, “bankengeheimnis.com” und “strenggeheim.info” bekannt sind, werde ich diese auch wieder mit “Projekt 95″ labeln …

http://succunsu.blogspot.de/2014/06/die-nachste-von-crypmyworld.html

Derselbe Text – neue Domain

Vor zwei Tagen nannte nannte man sich “CrypMyWorld”, heute kommt dieselbe Spam wieder im Namen von “Projekt 95″.

Die Links führen zu “http://www.geheimnis-der-banker.com”, welche wie “strenggeheim.info”, “bankengeheimnis.com/net” und “crypworld.org” auch wieder unter der IP 199.59.160.184 bei “Black Lotus Communications” in den USA gehostet wird:

http://unanne.blogspot.de/2014/06/derselbe-text-neue-domain.html

Auch wenn ein Martin Schranz versucht, sich in seinem Blog zu erklären, sind es die bits und bytes nicht wert, denn die Lügen, in denen er sich badet, sind so was von extrem verstunken, dass man schon beim bloßen Lesen aufpassen muss, dass einem die Pinnochio Schranznase, die förmlich aus dem Bildschirm heraus wächst, nicht das eine oder andere Auge aussticht.

Martin Schranz Blog eher eine Selbstbeweihräucherung und krasse Verhöhnung seiner Opfer

Dass sich Martin Schranz ja schon seit 2011 mit dem AMI-Code als Provisions Geier für ominöse Forex Broker verdingt und jede Menge Ahnungslose schon 2012 mit der AutoBinary EA abgefischt hat, in dem er eine nutzlose Handelssoftware anbot, die nur im Demo Modus Gewinne erzielte, wie jetzt auch mit der Projekt95Pro Masche, war und ist für die Geschädigten immer noch eine bittere Erfahrung. Seitdem werden wir Monat für Monat von Martin Schranz seinen wechselnden Domains stets mit „Video Schnell- Reich-Botschaften“ zugemüllt und zugespammt; aktuell also wieder mit der „projekt95pro.com Provisions und unseriöser Broker“ Abzocke.

Auch die auf Facebook sehr beliebte Webseite mimikama.at (ZDDK News) hat gestern eine Warnung herausgegeben:

Spam-Mail: “Stell dir mal vor du wärst von Anfang an bei WhatsApp als Mitgründer dabei.Seit Tagen bekommen sehr viele Internetuser eine dubiose E-Mail in Ihr Postfach. Woher die Mails kommen ist nicht klar, denn es werden immer anderen Mailadressen verwendet. Auch die Verweise zu externen Webseiten sind hier unterschiedlich.Dem User wird vorgemacht, dass man hier 50.000 – 300.000 EUR im Monat (?) erzielen kann.

So sieht die E-Mail aus:

http://www.mimikama.at/allgemein/spam-mail-stell-dir-mal-vor-du-wrst-von-anfang-an-bei-whatsapp-als-mitgrnder-dabei/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+mimikama+(ZDDK+by+mimikama+%7C+Facebook+SICHER+nutzen)

Es gibt geschönte Interviews von Martin Schranz, in denen er sich als der Macher und Affiliate Millionär präsentiert, der es vom Metzger bis zum erfolgreichen Internet Marketer geschafft hat. Eins verschweigt uns Martin Schranz aber, dass er dafür immer nur kriminelle und illegale Praktiken angewendet hat. Aber auch dazu wird im Hintergrund bei uns noch recherchiert und so liebe Leser werdet Ihr bald hier auf Cafe4eck weiter informiert. Denn wer so schamlos und kackfrech seit fast einem Jahrzehnt eine Abzocke nach der anderen startet, der bekommt einen Extra-Tisch im Cafe4eck und auch viel über sich zu lesen!

Advertisements

Crypmyworld (Die Schranz Nepp-App) von der Encrypted Solution GmbH, das nächste Martin Schranz Neppwork

31 Jul
Neue Spam Welle CrypmyWorld von Martin Schranz – Die Nepp App

Martin Schranz (JV Elite Club) war schon immer sehr aktiv und kreativ wenn es darum geht, sich durch diverse Neppworks zu bereichern. Seine kriminellen Aktivitäten reichen bis ins Jahre 2005 zurück, die auch belegbar sind. Aber das wird ein anderer Artikel.

Lest auch den JV Elite Club Artikel:

JV Elite Club – die Schneeball Abzocker Bude für kleines Geld – Spur führt angeblich zum Ponzi Dream Team Michael Sander (Obtainer – Dubai) und Martin Schranz (Estland)

Durch die sehr scharfsinnigen JV Elite Club Recherchen vom Burrenblog Autor wurde der Neppworker Martin Schranz förmlich dazu genötigt, Farbe zu bekennen, wodurch das Versteckspiel dadurch zwangsweise ein Ende hatte. So wissen wir jetzt alle, dass die Martin Schranz Firma GSD Master AG für JV Elite Club verantwortlich ist. Das macht den JV Elite Club aber nicht seriöser, denn ein Schneeballsystem lässt sich auch mit einer Schweizer AG nicht legalisieren.

Artikel Zitat vom Burrenblog:

Die Rechtfertigung des Martin Schranz

Natürlich erscheint diese Rechtfertigung erst, nachdem nach einigen Wochen das Al Hamra Impressum auf das Schweizer Impressum umgestellt wurde. Hier will Martin Schranz den Eindruck erwecken das alles ja schon immer seriös abgelaufen ist. Das das System mittlerweile kostenlos ist, liegt daran, das der äußere Druck durch zahlreiche Recherchen zu groß wurde und der kostenlose Effekt erst nach diesen Recherchen mit ein paar Sätze auf der Webseite abgeändert wurde. Und weiterführend irrt Herr Schranz mit seiner Argumentation, nur weil es kostenlos ist kann es ja dann kein Schneeballsystem sein, sich gewaltig.

Weiterlesen:  http://burrenblog.wordpress.com/2014/05/27/die-rechtfertigung-des-martin-schranz/

Nun kommen wir aber zu der neuen Masche CrypmyWorld von Martin Schranz, die aktuell im Netz, per Spam und Facebook beworben wird.

Zitat Spammail:

1.382 EUR täglich mit Apps verdienen

Jun 3 um 11:11 AM

Das lukrativste Geschäft sucht jetzt die Millionäre von morgen!

[ANREDE] [NAME], erfahren Sie hier, wieviel Geld Sie jeden Tag dafür BEZAHLEN, dass Ihre Emails und SMS ausspioniert werden!

Lernen Sie, was Sie dagegen tun können und wie Sie dieses Wissen einsetzen können, um von diesem Multi Milliarden Euro Markt zu profitieren: crypworld.com

Die Domains sind erst mal alle anonym registriert, so dass man nicht auf Anhieb erfährt, wer oder was dahinter stehen mag.

Auf Crypworld.com liegen die Werbevideos der Keuler:

Domain Name: CRYPWORLD.COM
Registry Domain ID: 1850955923_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.enom.com
Registrar URL: http://www.enom.com
Updated Date: 2014-03-18 07:26:23Z
Creation Date: 2014-03-18 14:26:00Z
Registrar Registration Expiration Date: 2016-03-18 14:26:00Z
Registrar: ENOM, INC.
Registrar IANA ID: 48
Registrar Abuse Contact Email: abuse@enom.com
Registrar Abuse Contact Phone: +1.4252744500
Reseller: NAMECHEAP.COM
Domain Status: clientTransferProhibited
Registry Registrant ID:
Registrant Name: WHOISGUARD PROTECTED
Registrant Organization: WHOISGUARD, INC.
Registrant Street: P.O. BOX 0823-03411
Registrant City: PANAMA
Registrant State/Province: PANAMA
Registrant Postal Code: 00000
Registrant Country: PA
Registrant Phone: +507.8365503
Registrant Phone Ext:
Registrant Fax: +51.17057182
Registrant Fax Ext:
Registrant Email: B1B5D4312B4A46809ED188D57ADA6AE1.PROTECT@WHOISGUARD.COM

Unter crypmyworld.com findet man auch die jetzt zuständige JV Elite Club Firma “GSD Master AG” die für die Zahlungsabwicklung zuständig ist:

Cryptmyworld.com Webseite

Domain Name: CRYPMYWORLD.COM
Registry Domain ID: 1848808028_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.enom.com
Registrar URL: www.enom.com
Updated Date: 2014-03-02 10:00:00Z
Creation Date: 2014-03-02 18:00:00Z
Registrar Registration Expiration Date: 2015-03-02 18:00:00Z
Registrar: ENOM, INC.
Registrar IANA ID: 48
Registrar Abuse Contact Email: abuse@enom.com
Registrar Abuse Contact Phone: +1.4252744500
Reseller: NAMECHEAP.COM
Domain Status: clientTransferProhibited
Registry Registrant ID:
Registrant Name: WHOISGUARD PROTECTED
Registrant Organization: WHOISGUARD, INC.
Registrant Street: P.O. BOX 0823-03411
Registrant City: PANAMA
Registrant State/Province: PANAMA
Registrant Postal Code: 00000
Registrant Country: PA
Registrant Phone: +507.8365503
Registrant Phone Ext:
Registrant Fax: +51.17057182
Registrant Fax Ext:
Registrant Email: F149F05D9DDA4EB58EF7AAE543EAAE42.PROTECT@WHOISGUARD.COM

Unter encrypted-communications.com gib es dann die ganze Produktpalette, die wohl Sicherheit suggerieren soll:

encrypted-communications.com Webseite

Domain Name: ENCRYPTED-COMMUNICATIONS.COM
Registry Domain ID: 1853549480_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.enom.com
Registrar URL: http://www.enom.com
Updated Date: 2014-04-05 19:19:13Z
Creation Date: 2014-04-06 02:19:00Z
Registrar Registration Expiration Date: 2015-04-06 02:19:00Z
Registrar: ENOM, INC.
Registrar IANA ID: 48
Registrar Abuse Contact Email: abuse@enom.com
Registrar Abuse Contact Phone: +1.4252744500
Reseller: NAMECHEAP.COM
Domain Status: clientTransferProhibited
Registry Registrant ID:
Registrant Name: WHOISGUARD PROTECTED
Registrant Organization: WHOISGUARD, INC.
Registrant Street: P.O. BOX 0823-03411
Registrant City: PANAMA
Registrant State/Province: PANAMA
Registrant Postal Code: 00000
Registrant Country: PA
Registrant Phone: +507.8365503
Registrant Phone Ext:
Registrant Fax: +51.17057182
Registrant Fax Ext:
Registrant Email: 7F150420606140EDA3F387B1636ECD79.PROTECT@WHOISGUARD.COM

Erst durch etwas Recherche wird man fündig und siehe da, dahinter steht eine neue Martin Schranz Firma, nämlich die Encrypted Solution GmbH (i.G.) aus der Schweiz. Gegründet im Mai 2014, hier die Daten:

SHAB: 099 / 2014 vom 23.05.2014
Encrypted Solutions GmbH (Encrypted Solutions LLC), in Arbon, CHE-270.994.201, Rosengartenstrasse 3, 9320 Arbon, Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Neueintragung).
Statutendatum: 19.05.2014.
Zweck: Die Gesellschaft bezweckt die Ausführung von Dienstleistungen im Informatikbereich. Die Gesellschaft kann Zweigniederlassungen und Tochtergesellschaften im In-und Ausland errichten und sich an anderen Unternehmen im In-und Ausland beteiligen sowie alle Geschäfte tätigen, die direkt oder indirekt mit ihrem Zweck in Zusammenhang stehen. Die Gesellschaft kann im In-und Ausland Grundeigentum erwerben, belasten, veräussern und verwalten. Sie kann auch Finanzierungen für eigene oder fremde Rechnung vornehmen sowie Garantien und Bürgschaften für Tochtergesellschaften und Dritte eingehen.
Stammkapital: CHF 20’000.00. Nebenleistungspflichten, Vorhand-, Vorkaufs-oder Kaufsrechte gemäss näherer Umschreibung in den Statuten.
Publikationsorgan: SHAB. Die Mitteilungen der Geschäftsführung an die Gesellschafter erfolgen per Brief, Telefax oder E-Mail. Die Gesellschaft hat mit Erklärung vom 19.05.2014 auf die eingeschränkte Revision verzichtet.
Eingetragene Personen: Schranz Martin, österreichischer Staatsangehöriger, Arbon, Gesellschafter und Geschäftsführer, mit Einzelunterschrift, mit 200 Stammanteilen zu je CHF 100.00.

http://www.moneyhouse.ch/u/encrypted_solutions_gmbh_CH-440.4.028.402-1.htm

Auf der Nepp Seite stehen drei Firmensitze: England, Dubai und der Schweiz

Dass die neue Firma von den ergaunerten Geldern aus der JV Elite Club Abzocke gegründet wurde, liegt also klar auf der Hand. Neben der Schweizer GmbH, gibt es noch die Encrypted Solutions – United Network Industries Inc. Company in England und damit der Ponzi Partner Michael Sander auch noch was vom Geschäft abbekommt, gibt es, wen wundert’s noch, auch ein Dubai Firmensitz:

Branch Office Dubai
Encrypted Solutions
United Network Industries Inc.
Office Building 3
Dubai Investment Park
212880 Dubai
UAE

Der Burrenblog hatte dies schon in einem Artikel am 23.5.2014 aufgegriffen und den Sinn und Unsinn der CrypmyWorld kurz erklärt, was ich hier mal in aller kürze zitiere:

Verschranzt und Verschroben

Nun ist ja Martin Schranz ein Geschäftstüchtiger Geselle. Immerhin haben ja seine zahlreichen “Opfer” ihm genug Kohle in seine leeren Kassen gespült.
Mit der Encrypted Solutions GmbH will dieser auch wieder per MLM seine SMS Verschlüsselungs-Software für Smartphones an den Mann bringen.

Weiterlesen: http://burrenblog.wordpress.com/2014/05/23/verschranzt-und-verschroben/

Wenn man nicht wüsste, dass Martin Schranz sich im Laufe der letzten 10 Jahre nur durch Betrügereien und Neppworks bereichert hat, würde man CrypmyWorld nicht weiter beachten und sich sagen, ja nun da bietet jemand eine von zigtausenden Sicherheits-APP Lösungen für Smartphones und Tablets an. Aber es ist nun mal nicht so. Denn wie ich schon mal geschrieben habe, wo ein Martin Schranz drin steckt, ist der Nepp/Betrug garantiert. Was bietet uns der Schranz da überhaupt an? Geworben wird wieder mit Werbevideos, die erst mal keine großen Infos herausgeben, außer nur blabla à la die Sicherheit ist seit der NSA Affäre auf dem Tiefpunkt. Man soll sich eintragen, damit man ab Juli dabei sein kann, um dann mit einem Millionen-Markt durch CrypmyWorld als Networker verdienen zu können. Laut Werbung wurden ja schon die ersten zig Millionen verdient, genau genommen täglich satte 32 Millionen, wie man der Video/Werbe Botschaft von Schranz entnehmen kann. Klar, die Firma Encrypt Solution GmbH ist noch in Gründung. Aber es werden schon täglich Millionen-Einnahmen suggeriert. Das ist aber, wenn man die Network Geschichte von Martin Schranz kennt, ein gängiger Aufmacher, um die Networker Fliegen in die Schranz-Fliegenfalle zu locken. Ganz ehrlich, mir wäre ein Trojaner lieber als eine Schranz App, denn beim Trojaner weiß ich, es ist ein Virus und kann Gegenmaßnahmen einleiten, bei einer App von Martin Schranz schlägt aber kein Virenprogramm an, da werden aber alle Daten gezogen und hinterrücks womöglich an kriminelle osteuropäische Banden vertickert. Hier wird sprichwörtlich der Bock zum Gärtner gemacht.

Da nutzt es auch nichts, wenn man sich von Hochglanzwebseiten Scripten und Werbevideos blenden lässt. Man wird mit den Ideen des Martin Schranz nur eines erfahren, Geld ist weg, verdienen wird nur, wer neue Opfer einbringt und wenn es dann zu heiß für Schranz und Co wird, macht man die Würfelbude dicht und geht zur nächsten Abzocke über. Dieses parasitäre Verhalten hat Martin Schranz zu seiner Passion gemacht und damit sich jeder Unbedarfte vor Martin Schranz Neppworks schützen kann, schreibe ich diese Zeilen und bin noch lange nicht fertig, aber für heute muss das erstmal ausreichen.

Fazit: Egal was, egal wie, egal wo, ein Martin Schranz ist immer ein No-Go!

Ganz Aktuell hier noch der neue informative Artikel vom Burrenblog über die CrypmyWorld Masche von Martin Schranz:

Martin Schranz – Der Wolf im Schafspelz 

Wir müssen hier an dieser Stelle einmal die Unermüdlichkeit und Fürsorge des Martin Schranz an seine Mitmenschen loben. Nein Martin Schranz ist nicht nur auf die Kohle seiner Mitmenschen aus, sondern er sorgt sich auch persönlich um deren Sicherheit.


Im Fokus steht dabei eine Sicherheit von CrypMyWorld (CMW), die er zwar jetzt schon propagiert, die angepriesene Technik aber selbst dabei noch nicht auf dem Markt zu sein scheint. Sprich, jedes registrierte Mitglied wird also für ein “Produkt” Werbung machen, das so noch gar nicht auf den Markt ist. Wer kann also nachvollziehen ob dieses “Produkt” denn auch wirklich existiert und im Juli 2014 erscheinen wird?

CrypmyWorld ist die geklonte und dann in seinen Genen manipulierte Version von JV Elite Club. Das Produkt selbst soll eine Software sein auf der Sie am PC und Smartphone Nachrichten verschlüsseln können sollen. Wohlgemerkt, das Produkt, so wie es propagiert wird, kann man so noch gar nicht kaufen. Angeblich Markteinführung soll Juli 2014 sein, also genug Zeit für einen Herrn Martin Schranz, schon mal im Vorfeld genug Kohle abzugreifen. Und aufgrund von eventuell technischen Schwierigkeiten kann man dann ja nochmal den Zeitpunkt der Veröffentlichung hinausschieben. Also im Grunde kann man so 5 Monate schinden um so genug Kohle abzugreifen. Aber wollen wir mal den Teufel nicht an die Wand malen und lassen uns überraschen.

Die Mitgliedschaft ist nicht kostenlos. Basismitgliedschaft kostet demnach 147 US$/109 Euro und eine Premiummitgliedschaft (Best Deal Mitgliedschaft) kostet 247 US$/179,00 Euro. Wie immer (Ein Schelm wer böses dabei denkt) ist das Angebot nur an Gewerbetreibende gerichtet. Standard Handelsrechnung fehl am Platz.

Die Möglichkeit der Stornierung des Auftrages besteht nicht. Sämtliche rechtliche Hinweise sind in Englisch abgefasst. Wer also der englischen Sprache nicht mächtig ist, wird wohl auf einen Dolmetscher zurückgreifen müssen.

Sitz der Firma in der Schweiz:
Encrypted Solutions GmbH, Rosengartenstrasse 3, 9320 Arbon, Schweiz; Handelsregister-Nummer: CH-440.4.028.402-1

Weiterlesen: http://burrenblog.wordpress.com/2014/06/03/martin-schranz-der-wolf-im-schafspelz/#more-131