Tag Archives: Ponzi

Martin Schranz das Ponzi Chamäleon, Erkenntnisse über einen Hochstapler im World Wide Web. Timeline 2005 bis 20014 – Teil 1

31 Jul
Die Martin Schranz Ponzi LexxEurope International Pyramide zeigt nur eine kleine Auswahl an Ponzi, Scam und Spam Projekt Seifenblasen: T5PC Einkaufsverband, Phönixsurf, FFI Spritpillen, PowerBizBuilder, Ami Code, Binary Code, Lotto Strategie, 4xStrategy, Autobinary EA, MatrixBetBot, WorldFXClub, JV Elite Club, Projekt95Pro, CrypMyWorld…etc.

Aufgrund der massiven Internet Aktivitäten eines Martin Schranz mit seinen derzeitigen Betrugsprojekten JV-Elite Club, Projekt95pro (P95) und CrypMyWorld (CMW) haben wir mal die meisten Aktivitäten ausgegraben, die wir so auf die Schnelle finden konnten. Die betrügerischen Handlungen von Martin Schranz im Verbund mit seiner Ehefrau Tatjana Schranz, dem Bruder Thomas Schranz und Obtainer Magazin Gründer Michael Sander ehemals Wobbe (Nazi Spitzel & Verräter Rehkopf) reichen zurück bis in das Jahr 2005. Wenn man sich dann alles betrachtet, stellt man sehr schnell fest, dass alle Betrugsprojekte aus dem Hause Schranz identisch sind und die Masche und der Ablauf stets dieselben sind. Die dumm-dreiste Art der Betrugskarriere dieses ungebildeten Hauptschülers und Metzgers aus Dornbirn (Österreich), erklärt im vollen Umfang die kriminelle Energie, die von der Schranzconnection ausgeht.

Um diesen Artikel nicht unnötig in die Länge zu ziehen, werde ich die Fundstücke in aller Kürze kommentieren. Die Timeline beginnt also im Jahr 2005 mit der LexxEurope Association, die aus der Lexxus International Inc. entstanden ist. Mit LexxEurope baute Martin Schranz das erste mir bekannte Betrugsnetzwerk auf, um mit Neppworks wie FFI Fuel Freedom International Spritsparpillen, PowerBizBuilder.com, und T5PC Konsumentennetzwerk das Internet voll zu spammen. Die Methoden von damals unterschieden sich nicht gravierend von den heutigen. Es wurde schon damals mit reißerischen Werbeversprechen im Internet, massiver Spam Verbreitung und Spam Mails, Opfer geködert.

Schranz – Fundstücke aus dem Jahr 2005:

Anmerkung: Textverfasser ist Martin Schranz

LexxEurope ist ein Team unabhängiger Vertriebspartner in Lexxus International, welches ich
Anfang September 2005 ins Leben gerufen habe. Dank fantasischer Teampartner und Top Sponsoren ist die LexxEurope Association nach nur 5 Monaten auf über 500 Vertriebspartner in 11 Ländern in 7 Sprachen auf 3 Kontinenten angewachsen.
Eines unserer Arbeitstools ist PowerBizBuilder.com, das wohl modernste und effektivste Arbeitstool im europäischen Internet.
Unsere Teams arbeiten mit Unternehmertreffen, Online- und Telefonkonferenzen so wie
Produktproben beim Endkunden, welche immer eine sofortige, positive und absolut überzeugende Wirkung hinterlassen.
Eine sehr beträchtliche Anzahl an Vertriebspartner hat schon im ersten Monat ein 4 stelliges Einkommen erzielt
und dabei sind wir jetzt ganz am Anfang in Europa.

Registrant:
Lexxus International, Inc.
2161 Hutton Drive, Ste 126B
Carrollton, TX 75006
US

Domain Name: LEXXUSINTERNATIONAL.COM

Administrative Contact:
Cavanaugh, John john[ad]MARKETVISION.COM
Marketvision Communications Corp
3500 American Blvd W
Suite 50
Bloomington, MN 55431
US
9529439541 fax: 9528295468

Technical Contact:
Network Solutions, LLC. customerservice[ad]networksolutions.com
13200 Woodland Park Drive
Herndon, VA 20171-3025
US
1-888-642-9675 fax: 571-434-4620

Record expires on 05-Jan-2010.
Record created on 05-Jan-2001.

Mason 225
Austria 6752 Dalaas
Telefon: 0043 664 425 45 35

support@lexxeurope.com

Verantwortlich für den Inhalt: Hr. Martin Schranz

Quelle: mlm-infos.com/ftopic4120.html

 

Mit FFI Spritpillen hat Martin Schranz bestimmt nicht getankt, aber mit dem geklauten Geld der Networker Lemminge!

Auch mit PowerBizBuilder.com wurde gekeult, dass einem als unbefangener Betrachter der Bauch vor Lachen platzen musste. Aber gelacht haben nur Schranz und seine Mischpoke, beim Abheben vom geklauten Geld der Networker Deppen:

Powerbizbuilder.com Bzw. Lexxus ????Und es kommt wieder was Neues auf uns zu….

habe dieses Angebot erhalten:

_http://www.powerbizbuilder.com/rkirman

Die starten wohl neu bei uns in Europa, man kann oben mitmischen!!!!?

Ist ne Aktiengesellschaft an der NASDAQ!!!

Quelle: http://www.gomopa.net/Finanzforum/wer-kennt-was-meint-ihr-dazu/powerbizbuildercom-bzw-lexxus-102023.html

Mit den einigen LexxEurope Webseiten und Mailadressen ist Schranz teils heute noch aktiv. Meist sind da aber nur noch Landingpages zu finden, wo aktuell gerade der JV Elite Club auf lexxeurope.eu beworben wird. Mit dem Pyramiden Projekt T5PC Einkaufsverband wurde auch gekeult was das Zeug hält; als das Größte und Beste seiner Art wurde auch diese Abzocke im Jahr 2005 beworben und sollte eine Geldmaschine für jeden MLM Networker werden, was aber auch wieder voll gelogen war, denn wenn ein Martin Schranz solche Sprüche kloppt, wie Geldmaschine, dann meint er das immer für sich und nicht für Andere. Ehrlich arbeiten und teilen war noch nie seine Intention! Die war von Anfang an, genau wie heute, nur darauf ausgelegt, soviel wie möglich von Anderen abzukassieren und als Gegenleistung gab es nur haarsträubende Fantastereien mit Verdienstzahlen, die niemals erreicht werden konnten. Denn alles war von Schranz und Konsorten so ausgelegt, dass jeder teilnehmende Networker zur Melkkuh ohne Gehirn umfunktioniert wurde. Die Gier war und ist daher Schranz‘ bester Helfershelfer.

Anmerkung: Textverfasser ist Martin Schranz

T5PC wird der größte Einkaufsverband, der das größte Konsumentennetzwerk aller Zeiten schaffen wird.

In die Vorbereitung wurden bisher etwa 35 Millionen Euro investiert
und jetzt sind wir mitten in der Prelaunche Phase in Europa.

T5PC – die wichtigsten Kooperationspartner

Lloyds (weltweit größter Versicherer)
Bank Kuwait
CEE (China´s größte Industriebank)
China´s Industrieverband mit den 300 größten Firmen in China

Quelle: mlm-infos.com/ftopic4120.html

Dass T5PC und die FFI Spritpillen so wie PowerBizBuilder.com natürlich niemals halten konnten was Schranz propagiert hatte, war auch nicht verwunderlich. Dass dann T5PC noch im selben Jahr als Pyramidensystem zusammenbrach, natürlich samt den Einlagen vieler Networker, denen das Wort Gier mehr bedeutete, als eine gesunde Vorsicht vor Märchengeschichten aus dem Schranzhausen Land, war nicht anders zu erwarten.

Schranz – Fundstücke aus dem Jahr 2006:

In diesem Jahr findet man Martin Schranz kräftig am keulen für ein Ponzi Projekt Phönixsurf aus den USA, was ganz klar auf die PTC (PayToClick) Szene abgestimmt war. Auch hier wurde in reißerischer Manier von Martin Schranz 45% Rendite versprochen und der Schaden ging weltweit in die zig Millionen:

45 % jeden monat mit phoenixsurf !

Hallo !

Das konzept:

Sie investieren eine bestimmte Menge… z.b. 8 $ !! Dann surfen sie jeden Tag 15 Seiten und sie bekommsen 15 % auf auf ihre investierte Menge. Die Dauer ist 8 Tage d.h. sie haben nach 8 Tagen 120 % gemacht sprich 20 % Gewinn. Das ist zwar bei 8 $ noch keine große Menge aber die maximale Investitionsmenge sind 6000 $ und da reden wir schon von anderen Zahlen. Dann würde nämlich ein Gewinn von 1200 $ nach 8 Tagen dabei rausspringen. Mit nur 10 minuten Arbeit pro Tag

29.11.2006, 15:18

Forenbeitrag von: »batimo03«

Martin Schranz ist wieder da

Hallo,
nachdem Martin Schranz hunderte wenn nicht sogar tausende Leute als nach eigenen Angaben, derjenige, der PhönixSurf nach Europa geholt hat, dort nur noch verbrannte Erde hinterlassen hat, taucht er jetzt mit neuer Firma wieder auf:
MLM Network Autopille benzinsparen FFI Fuel Freedom International MPG CABS LexxEurope Association
lexxeurope.com/
Und wer steht im Impressum???

Impressum/ Kontakt

LexxEurope Association

Martin Schranz
Müllerstrasse 2d
6850 Dornbirn

Es geht um Sprit-Spar-Pillen. Toll!
Herr Schanz zahlt jedem 1.000 € bei einem Vergleichstest, wenn die Einsparung nicht tatsächlich eintritt.

In Anbetracht meiner Erfahrungen (und der von vielen anderen) mit H. Schranz kann ich alle nur davon warnen, sich auf die Versprechen von H. Schranz einzulassen. Das ist nicht mehr als heisse Luft, vermutlich auch wieder nur zum Abkassieren von Gutgläubigen verbreitet.

Also bitte Vorsicht!
Ihr batimo03

Hallo,
eben habe ich weitere Infos erhalten. Alte Bekannte aus dem Umfeld von PhönixSurf und Martin Schranz sind auch wieder aufgetaucht:
Hier ein Auszug von LexxEurope:

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen das
Corporate Leadership der LEA Austria
und erfolgreiche Partner vor

Martin Schranz
Gründer der
LexxEurope Association
Senior Director – Austria
Networkerfahrung:
8 Jahre

Ronnie Montano
Business Mentor und Trainer

Großunternehmer

Sabine Ernst
Partner der
LexxEurope Association
im Master-Leadership

Networkerfahrung:
5 Jahre

Christian Schrammel
Partner der
LexxEurope Association
im Leadership
Alle o. g. Personen sind schön mit Fotos abgebildet. Die waren alle auch bei PhönixSurf bei den Leadern, wie jetzt auch bei LexxEurope.

Also nochmal, aufpassen, wenn Sie auf einen dieser Personen stossen.

Ich wünsche noch einen schönen Tag!
Batimo03 

Quelle: http://www.gomopa.net/Finanzforum/risiko/45-prozent-jeden-monat-mit-phoenixsurf-p188628.html?highlight=#post188628

Im Juli 2006 war dann endgültig Schluss mit der US Phönixsurf Abzocke, denn das Ponzi System fing schon im Mai 2006 an zusammenzubrechen. Alle Fakten kann man heute noch bei der SEC (US Finanzaufsicht) nachlesen. Hier der Link:

http://www.sec.gov/litigation/complaints/2007/comp20205.pdf

Fundstücke aus den Jahren 2007 bis 2009 (auch 2014 noch aktuell)

Die FFI Spritpillen-Abzocke zog sich dann noch bis 2009 hin. Die PowerBizbuilder.com verschwand sang und klanglos, wobei die PowerBizBuilder.com Domain noch bis 2017 bei Godaddy anonym registriert ist und man folgenden Satz zu lesen bekommt:

PowerBizbuilder.com will be back Momentarily.

Whois:

Domain Name: POWERBIZBUILDER.COM
Registrar: GODADDY.COM, LLC
Whois Server: whois.godaddy.com
Referral URL: http://registrar.godaddy.com
Name Server: NS35.DOMAINCONTROL.COM
Name Server: NS36.DOMAINCONTROL.COM
Status: clientDeleteProhibited
Status: clientRenewProhibited
Status: clientTransferProhibited
Status: clientUpdateProhibited
Updated Date: 19-feb-2012
Creation Date: 07-feb-2005
Expiration Date: 07-feb-2017

Die Schranz Abzocke PowerBizBuilder.com im Jahr 2005

Was aber schon wieder auf neue Schranzige Aktivitäten hinweist, ist die Domain PowerBizBuilder.net wo aktuell die Networker wieder in eine Kostenfalle gelockt werden sollen. Ja wer soll es anders sein als Martin Schranz, der auch dort schon wieder dahinter steckt. Die Indizien sprechen da eine sehr deutliche Sprache:

powerbizbuilder.net Instant Access

Your Personal Automated Marketing Website Setup Cost: $0.00
After the First 5 days, your cost is $99.25 A Month.

http://www.powerbizbuilder.net/index.cfm?fuseaction=pbb.newMember

Neuauflage Schranz Abzocke PowerBizBulider.net – Letzte Woche war die Webseite noch Online, aktuell ist sie Offline!

Impressum:

Responsible for content:

powerbizbuilder.net
Montano Enterprises, LLC
370 Broad St
Eatontown, NJ 07724
USA

Tel. +1 (800) 775-1637
Fax. +1 (800) 775-1637

E-mail: admin@powerbizbuilder.net

http://www.powerbizbuilder.net/_home/companyinfo.cfm

Das Copyright der Webseite zeigt dann diese Information an:

Company Information / Impressum – © 2004-2008, powerbizbuilder.net All rights reserved

Whois:

Domain Name: POWERBIZBUILDER.NET
Registrar: GODADDY.COM, LLC
Whois Server: whois.godaddy.com
Referral URL: http://registrar.godaddy.com
Name Server: NS21.DOMAINCONTROL.COM
Name Server: NS22.DOMAINCONTROL.COM
Status: clientDeleteProhibited
Status: clientRenewProhibited
Status: clientTransferProhibited
Status: clientUpdateProhibited
Updated Date: 18-may-2010
Creation Date: 18-may-2010
Expiration Date: 18-may-2020

Man erkennt anhand der Fakten ganz klar: Auch hier wird mit PowerBizBuilder.net abgezockt!
Nun kommen wir aber wieder zurück in unsere Timeline und da haben wir ein Fundstück aus dem Jahr 2008, wo Martin Schranz von Geilheit getrieben, beinahe zum Geldwäscher durch die Russen Mafia genötigt wurde; was eine Farce wenn man bedenkt, dass Schranz heute selber seine geklauten Gelder in Dubai durch Michael Sander (Obtainer Magazin) waschen lässt!

Den Artikel findet man auf Voralberg Online:

Internetbekanntschaft war Betrügerin

Dornbirn – Immer wieder treiben Betrüger im Internet ihr Unwesen. Auf eine besonders hinterlistige Abzocke wäre Martin Schranz aus Dornbirn beinahe hereingefallen.
Er entdeckte den Schwindel in letzter Minute.

Kompletter Artikel:

http://www.vol.at/internetbekanntschaft-war-betruegerin/news-20080107-02060246

Fortsetzung folgt im zweiten Teil: Martin Schranz das Ponzi Chamäleon, Erkenntnisse über einen Hochstapler im World Wide Web. Teil 2.

JV Elite Club – die Schneeball Abzocker Bude für kleines Geld – Spur führt angeblich zum Ponzi Dream Team Michael Sander (Obtainer – Dubai) und Martin Schranz (Estland)

31 Jul
JV Elite Club ist die neue Art von Schneeballsystem Abzocke

Auch wir haben schon seit einiger Zeit die regelrechte Internetschwemme wahrgenommen mit so genannten „Affiliates Ad Packs kauf mich tot“ Programmen. Was früher mal Pay to Click und Besuchertauscher erfüllt haben, wurde vor einiger Zeit neu erfunden. Man hat neue Affiliate Scripts entwickelt, die im Großen und Ganzen nichts anderes machen, als Werbepakete anzubieten, wo man dann nach Kauf der meist überteuerten Ad Packs auf seinen Landingpages Besucher aus dem hauseigenen System bekommt, in diesem Fall JV Elite Club. Dass die Besucher nicht wirklich echte Besucher sind, sondern meist nur Bots, ist kein großes Geheimnis. Denn laut einer Studie wird im weltweiten Affiliate Marketing bis zu 35 % der Werbung im Internet nur von Bot Programmen angeklickt, Tendenz steigend. Alleine hier liegt schon ein perfider Betrug am Werbekunden vor, der Werbung im Internet kauft, die aber nicht nur im Einzelfall kaum eine Zielgruppe erreicht. Es ist ja nicht so wie bei Google Adsense, wo man wirklich echte Menschen erreicht und natürlich auch dafür gut bezahlen muss, sondern die unseriösen Ad Pack Anbieter wie JV Elite Club, haben gar nicht die Möglichkeit außerhalb ihres Systems echte Werbung zu platzieren.

Man muss es beim Namen nennen, die ganze Ad Pack Schwemme von Anbietern à la JV Elite Club, sind nur auf Eines aus, schnell viele Kunden zu binden mit haarsträubenden Versprechungen von noch haarsträubenderen Verdienstmöglichkeiten und das Ganze für ein relativ kleines Start Geld. Meist liegen die Monatspreise zwischen 10 € und 50 € um auch wirklich die Masse an willigen Geldverdienern einzufangen. Sind sie erst mal im System, merken Viele sehr schnell, dass man ohne neue Partneranwerbung im Verbund mit dem Zukauf von Ad Packs keine sichtbaren Verdienste generieren kann. Nun kommen die Drahtzieher (Rat Packs) und geben Schneeball-Anleitungen, wie man seinen Verdienst sichtbar steigern kann; man muss nur genügend neue Idioten finden, die auch in das Affiliate Ad Pack Schneeballsystem einzahlen und wenn diese Idioten dann auch noch nutzlose Ad Packs kaufen, gibt das Ponzi System einen kleinen Prozentsatz wieder ab.

Hier wird mit vorgeschobener Werbeaktivität abgezockt, Leistung keine. Verdienst, nur wenn man neue zahlende Mitglieder mit in das Schneeballsystem bringt.

Nun haben schon einige kritische Networker, ja die gibt es Gott sei Dank auch noch, schnell erkannt, um was es sich bei JV Elite Club handelt (Schneeballsystem) und warnen auch schon andere Networker davor. Neben der Intransparenz von JV Elite Club kommt auch noch dazu, dass ein Blogger Kollege sich das Schneeballsystem von JV Elite Club vorgenommen hat und sehr genaue Recherchen durchgeführt hat, die so manch kriminelles Verhalten bestätigt haben. Mittlerweile wurden über die JV Elite Abzocke sieben Artikel veröffentlicht, die in der Quintessenz die Illegalität bestätigen und auch eine Verbindung nach Dubai, Michael Sander und Martin Schranz (Schweiz/Estland) aufzeigen. Martin Schranz ist als Network Betrüger kein Unbekannter! Seine unrühmliche Karriere zieht sich seit Jahren durchs Internet und ob im Forex Scam oder MLM Scam Bereich, überall wo ein Schranz sichtbar wird, ist der Betrug garantiert. Da wundert es auch nicht, dass der Blogger Kollege von XBLOG nach Veröffentlichung seines ersten Artikels massiven DDoS Angriffen ausgesetzt war. Die Angriffe waren zeitweise so heftig, dass man die Recherche-Ergebnisse dann auf einem sicheren WordPress Blog (burrenblog) veröffentlicht hat.

Ponzi Dream Team Michael Sander und Martin Schranz

Die Methodik der DDoS Angriffe auf XBLOG und die zeitliche Nähe bestätigt auch ein Gerücht, dass Michael Sander sich gerne die DDoS Dienstleistung von Martin Schranz zu eigen macht, um unliebsame Artikel oder auch mal die Konkurrenz auf diese kriminelle Art und Weise aus dem Internet zu bekommen. Auch der Szene-Insider Forum wurde damals von dem Rat Pack Duo Sander/Schranz mit DDoS Attacken torpediert, wobei sich da ja alle, die genug geklautes Geld zur Verfügung hatten, die DDoS Klinke in die Hand gegeben haben. Gut, das ist Vergangenheit und daher auch nicht mehr wichtig. Viel wichtiger ist es aber, diesen Verbrechern immer wieder auf die Finger zu schauen und alles, wobei man sie erwischt, zu veröffentlichen. Der Tag wird kommen, da werden die Aufklärer jubeln, wenn solches Pack sich für ihr kriminelles Handeln verantworten muss.

Nachfolgend nun eine chronologische Aufreihung von Zitaten aus den veröffentlichten XBLOG/burrenblog Recherchen über die JV Elite Club Abzocke. Da alles sehr umfangreich ist, empfehle ich daher, die kompletten Artikel auf dem burrenblog zu lesen!

Sonntag, 27 April

Der Wüstenfuchs von Al Hamra……..

……..und sein JV Elite Club. Dieser wurde von einem Tim Bendler aus Lindau am Bodensee ins affiliatische Leben gerufen. Zweck der Webseite http://www.jveliteclub.com ist es, möglichst viele “Trafficpakete” zu verkaufen, die angeblich dann sogenannnte Landingpages von bereits registrierten Mitgliedern mit Traffic fluten sollen. Woher dieser Traffic stammt wird verschwiegen. Auch wir konnten nur mit einigen nicht weiterführenden Recherchen die Vermutung aufstellen, das also mit dem Erwerb eines Paketes “Traffic” erworben wird.

………………………….

Da auch hier die Adresse im Impressum unvollständig ist haben wir Kollegen in UAE gebeten die angegebene Adresse im Impressum mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen;

Impressum der Landingpages:
GD International Ltd.
Rafael Bender
Amenity Building
6th Floor Office 1G
Ras al Khaimah Al Hamra

Nun fragen wir uns, wer ist Rafael Bender. Denn außer hier im Impressum scheint diese Identität nicht zu existieren. Auch hier haben wir unsere Kollegen in UAE gebeten in Behördenregistern von Ras al Khaimah weiter zu recherchieren. Die richtige Bezeichnung der im Impressum angegebenen Adresse müsste demnach heißen; Al Jazeera Al Hamra

………………………

Auch die Herkunftsorte der Domains von Tim Bendler zeigen auf das hier etwas verschleiert werden soll, denn warum sonst werden die Domaininhaberdaten bewusst verschleiert?

Seine erste Domain kurz vor start von JV Elite Club:

Domain Name: JV-ELITECLUB.NET
Registry Domain ID: 1841040273_DOMAIN_NET-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.enom.com
Registrar URL: xxx.enom.com
Updated Date: 2014-01-01 08:33:04Z
Creation Date: 2014-01-01 16:33:00Z
Registrar Registration Expiration Date: 2015-01-01 16:33:00Z
Registrar: ENOM, INC.
Registrar IANA ID: 48
Registrar Abuse Contact Email: abuse[ed]enom.com
Registrar Abuse Contact Phone: +1.4252744500
Reseller: NAMECHEAP.COM
Domain Status: clientTransferProhibited
Registry Registrant ID:
Registrant Name: WHOISGUARD PROTECTED
Registrant Organization: WHOISGUARD, INC.
Registrant Street: P.O. BOX 0823-03411
Registrant City: PANAMA
Registrant State/Province: PANAMA
Registrant Postal Code: NA
Registrant Country: PA
Registrant Phone: +507.8365503
Registrant Phone Ext:
Registrant Fax: +51.17057182
Registrant Fax Ext:
Registrant Email:

Wie man unschwer erkennen kann werden die wichtigen Daten durch Whois Guard verschleiert.

Die zweite Domain unter der nun der JV Elite Club residiert;

Domain Name: JVELITECLUB.COM (Loginbereich für Mitglieder)
Registry Domain ID: 1834318995_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.godaddy.com
Registrar URL: http:\\www.godaddy.com
Update Date: 2013-11-05 14:46:14
Creation Date: 2013-11-05 14:46:14
Registrar Registration Expiration Date: 2015-11-05 14:46:14
Registrar: GoDaddy.com, LLC
Registrar IANA ID: 146
Registrar Abuse Contact Email: abuse[ed]godaddy.com
Registrar Abuse Contact Phone: +1.480-624-2505
Domain Status: clientTransferProhibited
Domain Status: clientUpdateProhibited
Domain Status: clientRenewProhibited
Domain Status: clientDeleteProhibited
Registry Registrant ID:
Registrant Name: Registration Private
Registrant Organization: Domains By Proxy, LLC
Registrant Street: DomainsByProxy.com
Registrant Street: 14747 N Northsight Blvd Suite 111, PMB 309
Registrant City: Scottsdale
Registrant State/Province: Arizona
Registrant Postal Code: 85260
Registrant Country: United States
Registrant Phone: +1.4806242599
Registrant Phone Ext:
Registrant Fax: +1.4806242598
Registrant Fax Ext:
Registrant Email: JVELITECLUB.COM[ed]domainsbyproxy.com

………………………..

Update vom 04.05.2014 Ja JV Elite Club scheint dieser Beitrag nicht zu schmecken. Auf verschiedenen Beiträgen in Presseverteilern, Blogs etc. wurden von uns sachlich verfasste kritische Kommentare gepostet. Es dauerte nicht lange und schon wurden diese Beiträge zensiert und gelöscht. Auch Angriffe auf unsere Webseite mittels gefakter Besuchermassen 5000 Besucher in der Minute) entweder durch JV Elite Club selbst oder Mitglied oder angeheuerten Hacker(n) um so unseren Server lahm zu legen haben nur bedingt einen Effekt gehabt. Es kann also zuweilen dazu kommen, das unsere Webseiten alle nicht erreichbar sind. Derzeit werden alle Daten durch “Dritte” ausgewertet. Weitere Updates folgen!

– See more at: http://www.neduc.de/index.php/de/Eintr%C3%A4ge/32-der-w%C3%BCstenfuchs-von-al-hamra#sthash.L5WZDHxM.dpuf

XBLOG powered by Neduc e.V. hat einen Link geteilt.
5. Mai
Seit drei Tagen wird XBLOG powered by Neduc e.V. von DDOS Attacken überschwemmt. Auslöser dieser Attacken ist großer Wahrscheinlichkeit nach der Beitrag “Der Wüstenfuchs von Al Hamra”, in dem Ungereimtheiten des JV Elite Club aufgeckt wurden und noch werden. Das XBLOG als seriöses Blogportal ein Produkt eines gemeinnützigen Vereins ist, scheint bei den Verursachern zumindest ignoriert zu werden. Da XBLOG derzeit aus Sicherheitsgründen abgeschaltet ist, werden Updates zu diesem Beitrag unter folgendem Link gepostet; http://burren.blog.de/ – Hier werden derzeit alle Ereignisse und dazugehörigen Updates gepostet. Wir freuen uns auf zahlreiche Kommentare. Zeigen wir solchen skupellosen Geschäftemachern, das auch ihnen das Handwerk auf kurz oder lang gelegt wird. Weitere Aktionen werden in den nächsten Tagen folgen. Einen größeren Effekt erzielen wir, wenn Sie diesen Beitrag weiterempfehlen bzw. verlinken. Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

https://www.facebook.com/pages/XBLOG-powered-by-Neduc-eV/262129110629390

Der perfide Blow Up des JV Elite Club

………………….

Doch unsere Veröffentlichungen scheinen an den Machern von JV Elite Club nicht spurlos vorübergegangen zu sein. Denn plötzlich wurde aus einem gefakten Impressum mit Ortsangabe Al Hamra in Dubai seit einigen Stunden seit Beginn der DDOS Attacken gegen uns ein innerdeutsches Impressum mit folgenden Angaben:

Online Invest Service
Thomas Menhardt
Eckberg 108
8462 Gamlitz

…………………

Update vom 06.05.2014/11.14 Uhr

Mit dem Fall direkt beschäftigt sich nun ein Landeskriminalamt in Deutschland (wegen Minimierung der Angriffsflächen keine Namensnennung), dieser kann bei uns angefragt werden. Verstöße gegen Wettbewerb und Steuern werden demnach an die untergeordneten Behörden weitergeleitet. Sobald uns ein Aktenzeichen vorliegt, werden wir dies hier posten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, das in einem schwebenden Verfahren wir jedoch nur oberflächliche Informationen bzw. Updates veröffentlichen können, dies aber nach offizieller Freigabe sofort hier posten werden.

…………………

Update vom 06.05.2014/11.55 Uhr

Neuer Tag neues Spiel, meiner Empfehlung ist man zwar nachgekommen, aber nicht um in den Impressum den rechtlichen Status zu wahren sondern um wieder mal zu verwirren.
Nun wird auf den Landingpages erneut ein innerdeutsches Impressum (leider unvollständig) angezeigt, das da lautet:

IMPRESSUM
 
GD International Ltd.
Michael Ucan
Zörgiebelstrasse 3
50769 Köln

…………………

Update vom 10.05.2014/13.03 Uhr
 
Seite mehreren Stunden gibt es erneut ein Impressumwechsel, dass da wie folgt lautet:

IMPRESSUM
 
GD International Ltd.
Info vom JV EliteClub Team
Amenity Building 6th Floor Office 1G
3133 Ras al Khaimah Al Hamra
E-Mail: olly_a@gmx.de

Anzumerken sei, das die eMailadresse einem Oliver A. zugeordnet werden kann der vor wenigen Tagen wohl zur obersten Riege von Elite Club aufgestiegen ist. Er hat sich da mal schnell die Domains – eliteclubteam.de/eu/info/net gesichert und vertreibt darüber seine Werbekampagnen für den Eliteclub. Tim Bendler hingegen hat in der eliteclubteam.com die hinterlegten Daten auf die ursprünglichen Impressumsdaten laufen lassen, also nicht mehr verschleiert. Jener hat sich wohl gedacht, warum noch umständlich die Domaindaten verschleiern, wenn die Angaben im Impressum ja sowieso irreführend sind und mindestens 4 mal in der Woche wechseln.

http://burrenblog.wordpress.com/2014/05/06/der-perfide-blow-up-des-jv-elite-club/

10. Mai

Fragen an JV Elite Club (“Rafael Bender”)

http://burrenblog.wordpress.com/2014/05/10/fragen-an-jv-elite-club-rafael-bender/

JV Elite Club lädt Vertreter der Medien ein !?!

……………..

Stargast aus Estland: Alexandr Valov
Alexandr ist vor 4 Jahren aus einem normalen Job heraus ohne Background im Internet gestartet und hatte nur ein Startkapital von 100,- Euro. Er hat sein Affiliatebusiness mit den Methoden aufgebaut, die wir im JVEC anbieten – also mit Landingpages, Verkaufseiten und Listenaufbau. Letztes Jahr hat er erstmals mehr als eine Million Euro Gewinn in einem Jahr erzielt und zählt heute bei den Insidern zu den Shootingstars der Szene.

http://burrenblog.wordpress.com/2014/05/10/jv-elite-club-ladt-vertreter-der-medien-ein/

12. Mai

Not und Dummheit – wenn die Blutsauger kommen

…………………..

Das menschenmanipulierende “Fracking” – Unternehmen JV Elite Club jedoch stürmt seit Wochen mit medialen Manipulationsinstrumenten an die Tröge der “Dummen” und in Not geratenen, um jenen den letzten Cent und letzten Funken Hoffnung ohne Skrupel aus der Tasche zu greifen.

…………………

Update vom 12.05.2014/21.16 Uhr
Seit 2 Tagen ist die massive Bewerbung der verschiedenen Landingpages abgeflacht. Stattdessen nun 3 x mehr Spamwerbung über Youtube Kanäle. Auch dürfen wir uns auf die bevorstehende Auszahlungsorgie freuen. Ein Daniel Borchert hat ja bereits den Anfang gemacht. Als vermeintlichen Beweis natürlich nur zu sehen, das etwas seitens Thomas Schranz (sollte allen bekanntsein) ausgezahlt wurde. der hier als “Strohfirma”  aus der Schweiz fungiert. Zu Martin Schranz hingegen gibt es wieder Querverbindungen zu Sanders (alias Wobbe)/Obtainer über den wir bereits vor drei Monaten Fakten veröffentlicht haben die im nachhinein zu Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Berlin führten und noch andauern. Die Indizienkette wird immer länger.

Update vom 15.05.2014/12.05 Uhr
Die zahlreichen Umzüge der Firma GD International Ltd. in so kurzer Zeit müssen doch unmengen an Logistikkosten verschlungen haben. Sind Sie immer noch der Meinung, dass alles mit rechten Dingen zugeht? Oder können Sie sich erklären warum das Impressum in den Landingpages regelmäßig wechselt? Nun vielleicht um den Eindruck zu erwecken, die Landingpages gehören immer wieder jemanden anderem. Könnten wir auch so gelten lassen, wenn nicht das jeweils neue Impressum auf allen Landingpages vorhanden ist. Hier also das derzeit aktuelle Impressum:

IMPRESSUM
 
GD International Ltd.
Rafael Bender
1251 Columbus Pike 10
43015-883 Delaware
E-Mail: rafaelbender39@gmail.com

Update vom 21.05.2014/09.57 Uhr

……………………….. 

Auch die Mitgliederanzahl darf angezweifelt werden. Da JV Elite Club nicht mehrsprachig ausgerichtet ist, sondern sich in erster Linie an deutschsprachige Affili richtet, dürfte zumindest in dieser Hinsicht die immer wieder suggerierte internationalität bezweifelt werden. Der überwiegende Teil der “9000 Mitglieder” müsste demnach also aus dem deutschsprachigen Raum – Italien – Schweiz – Österreich – Deutschland kommen.

Wo aber bewerben ca. 9000 Mitglieder Ihre Landingpages? Google – Yahoo – Bing und Kleinstwebkataloge, Suchmaschinen und Anzeigenmärkte? Entweder wissen jene sich mit Ihren Landingpages gut zu verstecken oder aber die Mitgliederanzahl 9000 ist einfach nur gefakt. Irgendwohin muss der Traffic ja geleitet werden,oder?

Klar ist, das hunderte neue Domains registriert wurden nur um das Wort “JV Elite Club” ohne weiteren Content auf diesen Webseiten zu plazieren um in Google und anderen Suchmaschinen den Anschein zu erwecken, das da ganz viele schon im JV Elite Club sind.  in den meisten Fällen sind nur wenige Personen überwiegend aus Russland – Ukraine (insgesamt 4 identifizierte Personen), die Inhaber der Domains, die wiederum fast alle über Panama gehostet werden. Gibt man nun das Suchwort “JV Elite Club” in allen bekannten Suchmaschinen ein offenbaren sich diese Inhaltslosen Webseiten. Keine Verlinkung – kein Partnerlink – kein Youtube Link nichts, einfach nur das Wort “JV Elite Club”. So wurden nur Spam-Backlinks erzeugt, die also keine andere Funktion haben, als in den Suchmaschinen Einträge in massen zu produzieren. Die Anzahl der tatsächlich beworbenen Landingpages ist im Verhältnis zur immer wieder propagierten Anzahl der Mitglieder seitens JV Elite Club verschwindend gering, “Pressenachrichten” von Tim Bendler wurden zahlreich gestreut und es liegen belegbare Indizien vor, wo der “Traffic” ausser von Adressbutler noch herkommt.

http://burrenblog.wordpress.com/2014/05/12/not-und-dummheit-wenn-die-blutsauger-kommen/

16. Mai

Leidet die Obrigkeit von JV Elite Club unter einer Dyskalkulie?

http://burrenblog.wordpress.com/2014/05/16/leidet-die-obrigkeit-von-jv-elite-club-unter-einer-dyskalkulie/
21. Mai

JV Elite Club – Perlen vor die Säue

Neuerdings ist der JV Elite Club ja “kostenlos”, so zumindest die Aussage des selbigen auf seiner Webseite/FAQ. Sprich alle Accountfunktionen wurden sofern erforderlich, freigeschaltet bzw. sind nun frei zugänglich. Auch die Affiliate – Werbernummer ist nun zu sehen und kann benutzt werden. All dies und noch viel mehr (Rio Reiser läßt grüßen) haben wir natürlich gleich mal unter unser Rastermicroskop betrachtet.

Schranz und Co. sind natürlich nicht Dumm, sondern sie denken nur anders. Mit einem krampfhaften Dilletantismus versuchen nun Schranz und Co. nach außen hin Transparenz zu suggerieren. Das jene dabei vom Regen in die Traufe trabsen liegt wohl daran, das bei all der knauserigkeit ein Anwalt für internationales und Schweizer Recht nicht mehr im Millionen Budget enthalten war. So aber, wen verwunderts noch, hat sich die Angriffsfläche des JV Elite Club verdreifacht und so mancher reibt sich wohlmöglich schon die Hände (wir natürlich auch). Mit der offensichtlichen Transparenz ergibt sich natürlich für uns ein erweitertes Recherchefeld das beackert werden will. Wir haben es uns also nicht nehmen lassen,  zuständige schweizer Behörden um Mithilfe zu bitten. Immerhin wollen wir ja in der Schranzigen Transparenz noch etwas Klarheit hineinbringen und wohlmöglich lohnt es sich ja auch für die schweizer Behörden.

http://burrenblog.wordpress.com/2014/05/21/jv-elite-club-erhalt-deutschland-die-schweiz-als-neues-bundesland/